Wir über Uns

Grundlage der CVJM-Arbeit in Nordhorn ist die:

 

Pariser Basis:

"Die Christlichen Vereine Junger Männer haben den Zweck, solche jungen Männer miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Männern auszubreiten.

Keine an sich noch so wichtigen Meinungsverschiedenheiten über Angelegenheiten, die diesem Zweck fremd sind, sollten die Eintracht brüderlicher Beziehungen unter den nationalen Mitgliedsverbänden des Weltbundes stören."

Ihren Namen erhielt sie durch ihre Verabschiedung im August 1855 in Paris.

Geschichte des CVJM - Nordhorn-Blanke

Am 27. Oktober 1956 gab es aufgrund besonderer Initiative von Diakon Alfred Meier, Dietmar Albrecht und Rolf Altenhöner eine Zusammenkunft, um „einen langgehegten Plan zu verwirklichen: die Verbindung aller Jungschar- und Jungenschaftsgruppen zu einem CVJM-Nordhorn“ (1)

 

Am 16.1.1957 beantragte der CVJM-Nordhorn die Aufnahme in den CVJM Landesverband Hannover, den seinerseits Mitglied im CVJM Nordbund ist. Dieses Datum gilt als Gründungsdatum für den CVJM-Nordhorn, der sich später in Nordhorn-Stadt und Nordhorn-Blanke trennte.

 

Im ersten Vorstand arbeiteten als

1. Vorsitzender (Obmann) Rolf Altenhöner

sein Stellvertreter Diakon Alfred Meier

Kassierer Manfred Schmidt

Schriftführer Lothar Fiss

In den nächsten Jahren trugen für den CJM-Nordhorn folgende Personen die Verantwortung:

 

Ab 15.6.1961 Obmann: Ulrich Naumann

 

Ab 1962 Obmann: Detlev Herrmann

 

Ab 1963 Obmann: Dieter Bergmann

 

Ab Dezember 1963: Obmann: Rolf Benjack

 

25.10.1964 Obmann: Klaus Knappe

Geschäftsführer: Urich Naumann

 

17.10.1965 Obmann Klaus Knappe

Geschäftsführer Ulrich Naumann

 

17.4.1966 Obmann: Helmut Laug bis 6.11.1966 danach Amt vakant, da keine Kandidaten vorhanden.

Geschäftsführer Ulrich Naumann

11.2.1968 Obmann: Dietrich Mulert

 

26.1.1969 Jahreshauptversammlung des CVJM-Nordhorn:

Beschluss über eine neue Satzung mit Bildung eines Vorstandes

 

Der Vorstand besteht aus

1. Vorsitzender Helmuth Ruckdeschel

Stellvertreter Karl Koch

Zusätzlich Tilman Stürmer

Ulrich Naumann

Hannelore Kessing

Annegret Holthuis

Manfred Schmidt

Diakon K. Janke

Diakon Renner

 

Diese Personen trugen jeweils die Verantwortung für den gesamten CVJM-Nordhorn, der die Jugendarbeit in der Stadt, in Klausheide, in der Blumensiedlung und in der Blanke koordinierte.

 

 

Die „Gruppenwarte“, die für die Arbeit in den einzelnen Stadtteilen verantwortlich waren, gingen zunächst aus den jeweiligen Mitarbeiterkreisen hervor. So berichtet das Protokoll vom 12. April 1964: „ Als Gruppenwart für die Blanke….wurde Klaus Manescu ernannt.“

 

Nach dessen Ausscheiden übernimmt am

 

11.11.1964 Manfred Schmidt

 

das Amt des Gruppenwartes in der Blanke.

 

In der Jahreshauptversammlung der Teilverbände Stadt, Blumensiedlung und Blanke, am 11.2.1968 im Jugendheim Klarstraße, wird beschlossen „die Teilverbände erhalten mehr Selbstständigkeit“

 

Nach der Satzungsänderung des CVJM-Nordhorn am 26.1.1969 wird unter § 8 die Wahl des Jugendwartes für die Dauer von 2 Jahren bestimmt.

 

Am 10.3.1969 wird Manfred Schmidt als Jugendwart bestätigt.

 

Für die nächsten Jahre wird er im „CV-Blanke“ eine Institution:

 

12.12.1971 Wiederwahl von Manfred Schmidt zum Jugendwart

 

In einer Besprechung des CVJM-Nordhorn wird folgendes vereinbart:

9. Januar 1972 Umbenennung in „Christlicher Verein Junger Menschen“

 

„Im gegenseitigen Einvernehmen wird der CVJM Gesamtverband Nordhorn zum 31.3.1972 in zwei selbständige Vereine

CVJM Nordhorn-Blanke

CVJM Nordhorn-Stadt

aufgeteilt. …“

Am 10.2.1972 wird diese Empfehlung vom Mitarbeiterkreis Nordhorn-Blanke angenommen.

 

13.9.1973 Wiederwahl Manfred Schmidt zum Jugendwart

 

17.10.1974 Wiederwahl Manfred Schmidt zum Jugendwart

 

Bei der Wahl am 30.9.1976 kandidiert er nicht wieder. Rita Otte wird zur Jugendwartin gewählt. Ihr Amtsantritt erfolgt am16.10.1976 um 18.00 Uhr.

 

In der Mitgliederversammlung 19.2.1978 wird eine Satzungsänderung beschlossen, die eine Vorstandsbildung beinhaltet.

 

In den darauf folgenden Jahren sind folgende Personen in den Vorständen tätig:

 

Vorstand ab 27.5.1978

1. Vorsitzender H.-J. Hoffmann

Gruppenwartin Ute Steinkamp

Kassenwartin Rita Otte

Beisitzerin Heike Steinkamp

Gudrun Wehner

Vorstand ab 5.11.1978

1. Vorsitzender H.-J. Hoffmann

Gruppenwartin Ute Steinkamp

Kassenwartin Rita Otte

Beisitzer Michael Dusek

Heike Steinkamp

 

Vorstand ab 14.11.79

1. Vorsitzender H.-J. Hoffmann

Gruppenwartin Ute Steinkamp

Kassenwartin Rita Otte

Beisitzer Michael Dusek

Brigitte Kresler

 

Vorstand ab 24.4.80

1. Vorsitzende Ute Steinkamp

Gruppenwartin Brigitte Kresler

Kassenwartin Brigitte Lange

Beisitzer Günter Vogel

Matthias Bormann

 

Vorstand ab 10.3.1981

1. Vorsitzende Ute Steinkamp

Gruppenwartin Brigitte Kresler

Kassenwartin Brigitte Lange

Beisitzer Günter Vogel

Klaus Borzek

 

Vorstand ab 22.4.1982

1. Vorsitzende Heidi Fleege

Gruppenwartin Sandra Grundmann

Kassenwartin Brigitte Lange

Beisitzer Klaus Borzek

Friedrich Schoo bis 19.8.82 danach Susanne Füsser

 

Vorstand ab 19.4.1984

1. Vorsitzender Erich Klitzke

Gruppenwartin Sandra Grundmann

Kassenwartin Elke Kotmann

Beisitzer Klaus Borzek

Silvia Bork

 

Vorstand ab 16.1.1986

1. Vorsitzende Sandra Grundmann

Gruppenwart Gaby Hermes

Kassenwartin Rita Otte

Beisitzer Daniela Bernsen

Sabine Meyering

 

Vorstand ab 17.3.1988

1. Vorsitzende Rita Otte-Klitzke

Gruppenwart Andreas Wolf bis 18.8.1988 danach

Markus Link

Kassenwart Reiner Otte

Beisitzer Markus Link bis 18.8.1988 danach

Birgit Weduwen

Anke Rosin

 

Vorstand ab 15.3.1990

1. Vorsitzende Rita Otte-Klitzke

Gruppenwart Markus Link

Kassenwart Reiner Otte

Beisitzer Birgit Weduwen

Ralf Dittmann

 

Vorstand ab 19.3.1992

1. Vorsitzende Corina Huy

Gruppenwartin Petra Backs

Kassenwart Reiner Otte

Beisitzer Birgit Weduwen

Timo Bremmer

 

Vorstand ab 17.3.1994

1. Vorsitzende Corina Huy

Gruppenwart Petra Backs

Kassenwart Reiner Otte

Beisitzer Ralf Dittmann

Birgit Weduwen

 

Vorstand ab 21.3.1996

1. Vorsitzende Birgit Weduwen

Gruppenwartin Anke Rosin-Pfestorf

Kassenwart Reiner Otte

Beisitzer Silke Patzelt

Ulf Schwertheim

 

Vorstand ab 19.3.1998

1. Vorsitzende Birgit Weduwen

Gruppenwartin Anke Rosin-Pfestorf

Kassenwart Reiner Otte

Beisitzer Ulf Schwertheim

Claudia Beckmann

 

Vorstand ab 16.3.2000

1. Vorsitzende Claudia Beckmann

Grupenwartin Anke Rosin-Pfestorf

Kassenwart Dennis Krien bis 20.9.2001 danach Anke Rosin-Pfestorf

Beisitzer Ulf Schwertheim

Romona Münker-Veldboer

 

Nachwahl 15.11.2001

Gruppenwartin Birgit Franke

Kassenwartin Anke Rosin-Pfestorf

Beisitzerin Ulrike Haß

 

 

Am 28.9.1958 wurde das Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche eingeweiht und damit gab es bessere Möglichkeiten für die CVJM-Arbeit in der Blanke. So begann bereits in 1959 der monatlichen Filmdienstes mit der Absicht „ guten Film zu demonstrieren“.

 

Sommer 1959: erstes Jungscharlager des LV Oldau

 

1.2.1960 Mitgliederzahlen im CVJM-Nordhorn:

5 Jungscharen, 3 Jungenschaften, 1 Jungmannschaft

ingesamt 192 Jungen

 

Pfingsten: 1960 erstmals Teilnahme am Pfingsttreffen des Landesbandes Hannover

 

Sommer 1961: eigenes Sommerlager in Quakenbrück

 

Schon frühzeitig engagiert sich der CVJM-Blanke sozial.

 

So ein Auszug aus dem Protokoll vom 14.6.1964:

 

TOP 13 Bruderhilfe:

„Die Aktion soll Anfang Juli abgeschlossen werden. Die Blanke meldete eine fast abgeschlossene Aktion….“

 

Aber es wurde auch auf die Kleidung geachtet:

 

14.6.1964:

TOP 19 Stadtwappen

Nach kurzer Aussprache wurde beschlossen, das Stadtwappen für den CVJM Nordhorn einzuführen.

Bedingungen: Das Zeichen muß gewebt sein und wird auf dem rechten Arm getragen.

Das Zeichen wird von jedem Jungen selbst bezahlt.

 

Die Mädchen möchten auch mitmachen und stellen einen Antrag auf Anschluß:

 

Protokoll 30.9.1964

TOP 2 „Anträge der Mädchengruppen“

Jutta Prahl (Stadt) und Renate Barth (Blanke) stellten als Vertreterinnen Nordhorn unter der Bezeichnung CVMF-Gruppen.

In der anschließenden Aussprache wurden … Bedenken vorgebracht, nach denen sich der CVJM-Nordhorn mit dieser Aufnahme zusätzliche Verpflichtungen auflädt. D… forderte die Kräfte des CVJM nicht zu zu zersplittern und reine Jungenarbeit zu betreiben.

Johann Schoo und Ulrich Naumann äußerten sich dagegen positiv und wiesen darauf hin, dass der CVJM mit der Gruppenarbeit in diesen Gruppen direkt nichts zu tun hätte und lediglich seine Gemeinschaft mit für diese Gruppen anwendet.

Der Antrag, diese beiden Gruppen als CVMF-Gruppen dem CVJM-Nordhorn voll anzuschließen, wurde wie folgt angenommen:

7 Stimmen dafür, 1 Stimmenthaltung

 

Es tauchten schon früh Gerüchte über Trennungen auf:

 

Protokoll 24.1.1965

TOP 9 Trennung Stadt – Blanke?

Dieter Bergemann fragt die Mitarbeiter der Blanke, ob an den Gerüchten über eine Trennung der CVJM-Arbeit Stadt und Blanke etwas dran sei. Manfred Schmidt sagte ganz entschieden, dass solchen Gerüchten jegliche Grundlage fehle und er nie daran denken würden, in der Blanke eine eigene CVJM-Arbeit aufzubauen.

Der Mitarbeiterkreis stellt fest, dass solche Gerüchte nur von unmaßgeblichen Jungen aus der Blanke aufgebracht worden seien und schloß das Thema ab.

 

Die rechtliche Trennung erfolgte erst 1972.

 

Mai 1965

Anfang Sportarbeit Turnhalle Ev.-Blankeschule Leitung Helmut Laug

 

20.2.1966 erster Hinweis auf „Tanztee“ in der Blanke

 

1.7.1968

TOP 3 Beschluß zur Einrichtung eines Telefonanschlusses für das Jugendheim Klarstraße

 

26.8.1968

TOP 5 Ermäßigung der Unkostenbeiträge für Mitarbeiter

….beschließt der Mitarbeiterkreis ab 1.11.68 den Mitarbeitern…..zu…Tanztee u. Filmveranstaltungen 50 % Ermäßigung zu gewähren. Einen entsprechenden Ausweis wird Jugendwart Schmidt in Kürze an die berechtigten Mitarbeiter ausgeben….

 

3.11.1968

TOP 1 Beitragszahlung

Zur Beitragszahlung sind in alle Gruppen Überweisungsvordrucke und erklärende Hinweise gegangen. Die Mitgliedsbeiträge sollen ab sofort auf das Konto Nr. 1000 der Kreissparkasse Mitte überwiesen werden.

 

TOP 3 Anschaffung eines vereinseigenen VW-Busses

9 Ja, 2 Nein, 4 Enthaltungen

 

6.12.-8.12.1968 Teilnahme an der Aktion„Slum -City“.Sie soll auf die Weltarmut hinweisen

 

1969 Gründung World Umbrella Club

 

14.8.1969

TOP 1 Gruppenangelegenheiten

Gemischte Gruppen: Der Mitarbeiterkreis beschließt einstimmig künftig auch gemischte Gruppenarbeit durchführen zu lassen. Die Gruppen sollen von einem Team geleitet werden, dass gemeinsam mit dem gruppenleiter und der Gruppenleiterin die Gruppenstunden durchführen soll.

 

TOP 12 Verschiedenes

E. Haussprechanlage: Udo Mierke und Reinhard ten Brink teilen mit, dass die Kabel für die Hausrufanlage inzwischen verlegt worden sind. Es wird gebeten, keine Veränderungen daran vorzunehmen.

 

27.9-4.10.1969 Filmwoche

 

3.11.1969

TOP 2 Auftragserteilung VW-Bus

Jugendwart Schmidt setzt den Mitarbeiterkreis davon in Kenntnis, dass zur Zeit etwa 6.000,-- DM auf dem VW-Konto zur Verfügung stehen. Anschließend beschließt der Mitarbeiterkreis bei 2 Enthaltungen und einer Gegenstimme als Farbe des VW’s lotosweiß mit roten Sitzen zu wählen.

Auf Vorschlag des Jugendwarts Schmidt wird die Entscheidung über die Vergabe des Auftrags bis zur nächsten Mitarbeitersitzung zurückgestellt. (Abstimmung: 14 Ja, 3 Enthaltg.)

 

15.1.1970

TOP 8. Anfragen und Anregungen

C Pfingsttreffen 1970

Jugendwart Schmidt berichtet, dass der CVJM-Stadt nicht auf den Zeltplatz in Lünne verzichten kann. Gemäß einem früheren Beschluß soll nunmehr versucht werden, den Zeltplatz in Haselünne für das Großtreffen zu mieten. Sollte dies gelingen, so beschließt der Mitarbeiterkreis mit 14-Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen, nicht mit dem Bus sondern mit einem Sonderzug (Nordhorn-Haselünne) anzureisen. Jugendwart Schmidt berichtet über die mit der BEB geführten Verhandlungen, wonach der Einsatz eines Sonderzuges durchaus möglich ist….

 

26.9.-3.10.1970 Filmwoche

 

1970 Teilnahme an Aktion „Brot für die Welt“

 

April 1971 Der auf mehr als 600 Mitglieder angewachsenen CVJM-Nordhorn wird für ehrenamtliche Leitung zu groß. Es beginnen Verhandlungen über eine Teilung in CVJM-Stadt und CVJM-Blanke

 

30.4.-2.5.1971 Maiwanderung

 

 

29.-31.5.1971 Pfingstlager Werpeloh

 

1971 zwei Dänemark-Zeltlager „Jambo Versterhav“

 

In einer Besprechung des CVJM-Nordhorn wird folgendes vereinbart:

„Im gegenseitigen Einvernehmen wird der CVJM Gesamtverband Nordhorn zum 31.3.1972 in zwei selbständige Vereine

CVJM Nordhorn-Blanke

CVJM Nordhorn-Stadt

aufgeteilt. …“

 

Am 10.2.1972 wird diese Empfehlung vom Mitarbeiterkreis Nordhorn-Blanke angenommen.

 

 

1.3.1973 Arbeitsbesprechung zum Thema „Sexualität im CVJM“

 

31.10.1975 Einweihung Martin-Luther-Haus nach Erweiterung und Umbau

 

14.-16. März 1986 2. CVJM Friedensnetz-Treffen im Martin-Luther-Haus, Klarastr. mit Verabschiedung der „Nordhorner Basis“

„Die Leiden der Opfer von Hiroshima und Nagasaki, der seither ungebremste atomare Rüstungswettlauf und unsere Verantwortung für die Schöpfung Gottes rufen zur Umkehr zum Leben.

Wir als CVJM Friedensnetz erklären unsere Bereitschaft, einen bedeutsamen Teil unserer Zeit dafür einzusetzen, 

- um unsere Beteiligung am atomaren Abschreckungssystem abzubauen;

- um gemeinsam mit anderen für die Abschaffung und Ächtung der Atomwaffen zu wirken;

- um für Frieden und Gerechtigkeit unter den Menschen zu beten, zu denken und zu arbeiten;

- um mitzuwirken an einem weltweiten Friedensnetz zwischen örtlichen CVJM und dem Internationalen CVJM Friedensinstitut in Hiroshima“

15.6.1989 Beantragung Kabelanschluß bei Kirchengemeinde

16.11.1989 Karategruppe: Leitung Matthias Kaufmann

17.5.1990 Gründung Öko-AG: Leitung Matthias Kaufmann

23.5.1991 „C-AG“

1992 - 1999 Pfingstlager in Uelsen

2000 Pfingstlager in Geeste am Speicherbecken

2001 Pfingstlager Haren

2002 - 2007 Pfingstlager Uelsen

1.4.1995 Konzeptionstagung

Themenvorschläge: Frustbewältigung im CVJM

Zukunftsängste

Vereinsauflösung?

   Lohnt sich das alles noch?

   Gospelnacht

21.11.1996 Fantasy AG wird offizielle CVJM-Gruppe, Name: MITGARD-Gruppe

Aug.1997 40-Jahr-Feier